Logo Tolsma-Grisnich

Historie

Bereits im Jahr 1952 startete das Familienunternehmen Tolsma mit der Entwicklung von Komponenten für die Lagerung von Kartoffeln. Begonnen hat die Familie Tolsma im Uhrmachergewerbe sowie im Handel mit Radio- und Haushaltsgeräten im Norden von Friesland/Holland. Auch elektrische Anlagen wurden installiert.

Die Basis für den heutigen Betrieb wurde in 1966 gelegt als Tolsma in Emmeloord eine neue Fabrikhalle in Betrieb genommen hat. Hier wurden Ventilatoren und Holz-Dreieck-Belüftungskanäle produziert. Durch den Sitz von Tolsma im Zentrum des Kartoffelanbaus in den Niederlanden ist die Entwicklung der Lagerungstechnik in den 60er und 70er Jahren schnell vorangegangen. Demontable Trennwände, Temperaturmessgeräte, die Einführung von Klimacomputern und die eigene Produktion von Ventilatoren sind nur einige Beispiele.

In den 80er Jahren startete der Verkauf in Deutschland und Frankreich. Seit 1990 ist Tolsma weltweit aktiv mit großen Projekten im Bereich von Lüftung und Kühlung von Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren.

Die Kühlung wurde nicht zuletzt durch die Übernahme eines Herstellers von Kühlanlagen in den 90er Jahren ein Spezialgebiet von Tolsma.

Nachdem Tolsma um die Jahrhundertwende Teil einer Holdinggesellschaft war, ist der Betrieb seit 2003 wieder selbstständig. Jüngeren Datums sind die Übernahmen von Becom (Lüftungs- und Steuerungstechnik) in 2005 und der Maschinenfabrik.